Laub entsorgen oder verwerten: Gartenpflege im Herbst

Gartenbesitzer müssen sich jedes Jahr mit Laub beschäftigen. Wir haben Tipps zusammengestellt, wie Sie Laub entsorgen oder sinnvoll nutzen können.

Rutschgefahr durch Laub

Lassen Sie kein Herbstlaub auf Wegen liegen, denn feuchte Laubdecken werden schnell rutschig. Das ist nicht nur für Fußgänger und Radfahrer gefährlich, sondern kann auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Denn ähnlich wie bei Schneefall und Glatteis sind Hauseigentümer und Anwohner dazu verpflichtet, auf die Verkehrssicherheit der grundstücksangrenzenden Gehwege zu achten. Das trifft auch zu, wenn die Bäume der Gemeinde, der Stadt oder dem Nachbarn gehören.

Blasgeräte schaffen schnell Ordnung

Mit den starken, handgetragenen Blasgeräten von STIHL erledigen Sie all jene Arbeiten schnell und bequem, für die Sie sonst den Rechen bemühen müssten. So können Sie trockenes Laub und nasse Blätterteppiche in Hof und Garten in Windeseile zusammenkehren – und das ohne viel Lärm.

 

STIHL Blasgeräte ansehen >>

Saughäcklser zerkleinern Gartenabfälle sofort

Der Saughäcksler arbeitet ähnlich einem Staubsauger und nimmt Kleinteile wie Laub mit Leichtigkeit auf. Sie werden nicht nur im Auffangbehälter gesammelt, sondern durchlaufen integrierte Schneidewerkzeuge. So werden Blätter und leichte Gartenabfälle direkt und praktisch zerkleinert.

STIHL Saughäcksler ansehen >>

Wie Sie Laub richtig entsorgen

Kleinere Mengen Laub entsorgen

Für den Hausmüll eignet sich das Laub nicht, aber kleinere Mengen können Sie durchaus in der hauseigenen Bio-Tonne entsorgen.

 

Größere Mengen Laub entsorgen

Größere Mengen an Laub aus dem Garten können in der städtischen oder kommunalen Kompostieranlage entsorgt werden. Auch auf dem Wertstoffhof können Sie das Herbstlaub loswerden. Viele Städte geben zudem spezielle Säcke oder Beutel aus, die von der Müllabfuhr abgeholt werden. Erkunden Sie sich dazu am besten bei Ihrer zuständigen Gemeinde.

 

So darf Laub nicht entsorgt werden

Im Wald: Laub darf auf keinen Fall im Wald entsorgt werden. Das sensible Ökosystem des Waldes könnte durch die fremden Einflüsse gestört werden. 
Verbrennen: Laub zu verbrennen ist ebenfalls verboten, da gesundheitsschädlicher Rauch und Gestank dabei entstehen können.

So verwerten Sie Laub sinnvoll weiter

An anderen Stellen im Garten sind herabgefallene Blätter sogar nützlich für die Natur und dürfen gerne liegen bleiben. So kann Herbstlaub beispielsweise als Humus, Frostschutz oder Lebensraum für kleine Tiere dienen.

Laub und Schnittgut als Frostschutz für Pflanzen

Auf Blumenbeeten und unter Sträuchern können Sie Laub liegen lassen oder sogar anhäufen. Es dient im Winter als natürlicher Frostschutz für Pflanzen. Haben Sie beispielsweise frostempfindliche Rosen oder Gladiolen, bedecken Sie den Wurzelbereich mit einer dicken Laubschicht. Wenn die Blätter mit der Zeit verrotten, werden diese zu wertvollem Dünger.

Herbstlaub für das Gemüsebeet

Auch auf Gemüsebeeten darf Laub liegen. Die Blätterdecke sollte hier allerdings nicht zu dick sein. Am besten lockern Sie den Boden der abgeernteten Beete zunächst auf, um anschließend die Blätter leicht in den Boden einzuarbeiten. Sind die Blätter mit etwas Erde bedeckt, beschleunigt dies den Verrottungsprozess. Dem Boden werden so bereits im Herbst wichtige Nährstoffe zugeführt.

Laub als Winterquartier für kleine Tiere

Igel und andere kleine Gartentiere freuen sich, wenn größere Laubhaufen im Garten liegen. Sie finden in einer Laubsammlung einen Unterschlupf zum Überwintern. Außerdem fressen Igel Schädlinge wie Schnecken und lockern den Boden auf.

Laub fürs nächste Jahr sammeln

Wenn nicht genug Platz auf dem Kompost ist, kann das Laub auch problemlos in Jutesäcken gelagert werden. Es sollte aber unbedingt trocken sein, sonst schimmelt es. Es besteht zudem die Möglichkeit, das Laub vorher zu häckseln, um das Volumen zu reduzieren. Im darauffolgenden Frühjahr landen die Blätter mit dem ersten Rasenschnitt als Dünger auf dem Boden.

Laub- und Kompostbox selber bauen

Natürlich können Sie im Garten auch eine eigens für das Laub vorgesehene Ecke schaffen. Dafür rammen Sie lediglich vier Holzpfähle in den Boden und umwickeln diese mit einem Maschendraht. Dort legen Sie das ganze Laub hinein, während Sie im gleichen Atemzug bereits einen praktischen Komposthaufen erschaffen haben.

Zusammenfassung: Laub entsorgen

  • Laub aufsammeln ist wichtig, weil Sie so Unfällen vorbeugen. Aber auch Rasen und Nachbarn freuen sich, wenn Sie das Laub aufsammeln. 
  • Nutzen Sie für das einfache Aufsammeln einen Rechen, Saughäcksler, den Rasenmäher oder ein Blasgerät.
  • Kleine Mengen Laub können in der Biotonne entsorgt werden.
  • Große Mengen Laub gehören auf den Wertstoffhof.
  • Verwerten Sie Laub als Kompost, Dünger oder als tierisches Winterquartier.