Vösendorf, 08.06.2016

Ein Gartenparadies als Rückzugsort

Mit richtiger Pflege durch Rasenmäher und Co. zum saftig grünen Rasen

Ein Gartenparadies als Rückzugsort Zoom

Der Garten als Oase der Erholung: Damit dies in jedem Eigenheim gelingt, bedarf es vorab der richtigen Gartenpflege. Die optimale Schnitthöhe des Rasens ist ebenso entscheidend, wie die Häufigkeit des Mähens und eine regelmäßige Wartung des Rasenmähers. Für jene, die sogar während der Gartenarbeit entspannen möchten, gilt der iMow Robotermäher als neuer Gartenfreund: Er mäht selbstständig den Rasen – ganz ohne Zutun des Gartenbesitzers. Und das genießt auch die österreichische Schauspielerin Kristina Sprenger.

Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen locken die Eigenheimbesitzer ins Freie und damit ihn ihren Garten. Das Grüne vor der eigenen Türe ist für viele ein Rückzugsort geworden, der möglichst oft verwendet wird, um zu entspannen. Immerhin 35 Prozent der österreichischen Gartenbesitzer nutzen ihre Grünfläche täglich1. Zwar steht bei den Aktivitäten die Arbeit im Garten an oberster Stelle, doch auch Zeit mit Familie, Freunden und Haustieren wird gerne im Grünen verbracht2. Um die Zeit im Garten genießen zu können, bedarf es einer regelmäßigen Pflege. Das weiß auch die österreichische Schauspielerin Kristina Sprenger. Wald, Wiese und Garten liegen der gebürtigen Tirolerin naturgemäß am Herzen. Daher widmet sie ihren Grünflächen möglichst viele ihrer freien Stunden, um einen rundum gepflegten Garten genießen zu können.

Saftiger Rasen durch richtige Pflege
Im April und Mai erlebt der Rasen nach den kalten Wintermonaten seinen ersten Wachstumsschub. In dieser Zeit zahlt es sich aus den Garten zu düngen, um dem Boden wichtige Nährstoffe zurückzugeben. Organisch-mineralische Düngemittel fördern hierbei die Gesundheit der Grünfläche. Wächst das Gras, wird die Zeit des Rasenmähens eingeläutet. Für einen gepflegten, grünen Rasen gilt grundsätzlich: Je häufiger man mäht, desto saftiger wird der Rasen und desto eher wird das Wachstum von Moos und Unkraut verhindert. Eine Schnitthöhe von zwei bis drei Zentimetern bei Zierrasen und sieben Zentimeter bei stark strapazierten Rasenflächen ist optimal für einen satten Rasen. Wird das anfallende Schnittgut stets entfernt, bleibt dem Rasen genug Luft zum Atmen und es entstehen keine schadhaften Stellen.

Praktische Geräte
Um die Gartenpflege ohne Probleme starten zu können, bedarf es vorab einer Überprüfung des Rasenmähers beziehungsweise die Anschaffung eines Neuen. Vor dem ersten Mähvorgang sollten stets die Mähmesser überprüft, eventuell geschliffen und bei Rissen ausgetauscht werden. Nach der Winterpause sollte bei Benzinmähern ein Ölwechsel vorgenommen werden. Den Grasfangkorb nach dem Rasenmähen immer vollständig entleeren und Mähwerk sowie Korb von Grasresten befreien. Diesen kann man beispielsweise beim VIKING Benzinmäher MB 448 VC mit einfachen Handgriffen komfortabel abnehmen, ausleeren und wieder einhängen. Bei einer Neuanschaffung eines Mähers sollte auf verschiedene Faktoren geachtet werden: Motortyp (wie Akku- oder Benzinmotor), Hand- oder Aufsitzmäher und Größe des Gartens. Der VIKING Benzinmäher MB 448 VC eignet sich beispielsweise optimal für Grünflächen bis 1.200 m² und zeichnet sich durch seinen höhenverstellbaren Mono-Komfortlenker aus, der maximalen Bedienkomfort bietet. Der MA 443 C hingegen ist ein Akkumäher, der viel Bewegungsfreiheit und eine hohe Reichweite bietet. Sorgfältige Wartung und Pflege verlängern die Lebensdauer der Rasenmäher. Schon das regelmäßige Aufladen der Akkus beim Akkumäher oder der Ölwechsel beim Benzinmäher sowie die optische Überprüfung des Mähmessers können helfen, einen störungsfreien Betrieb zu gewährleisten.

Robotermäher iMow für mehr Entspannung
Für viel Komfort im Garten sorgt der iMow Robotermäher. Bis zu 4.000 m² Gartenfläche schafft der kleine, aber kräftige Mäher. Über das integrierte Display kann der Roboter programmiert werden und fährt selbstständig so lange den Garten ab, bis selbst der letzte Grashalm auf die richtige Höhe gestutzt ist. Mit einer langen Akkulaufzeit wird der Rasen ohne Zutun des Gartenbesitzers gemäht. Nebenbei kann entspannt werden. Das nützt Kristina Sprenger gerne aus, denn die gewonnene Zeit lädt zu einer Tasse Kaffee auf der Terrasse ein. Währenddessen übernimmt der Robotermäher das Stutzen des Rasens und folgt einem Mähplan, der jederzeit per App geändert werden kann. „Selbst, wenn ich am Set oder unterwegs bin – ich kann den iMow ganz unkompliziert vom Smartphone aus steuern", zeigt sich Kristina Sprenger begeistert. Der kleine Robotermäher beweist zudem Intelligenz: Er entscheidet selbstständig, ob er innerhalb eines vorgegebenen Zeitfenster einen abgebrochenen Mähvorgang wiederaufnimmt. Bei einer großen Fläche lädt er seinen Akku eigenständig und schnell wieder auf, um weitermähen zu können. Während längerer Mähpausen füllt er seine Batterien dann langsam – das tut dem Akku und damit seiner Langlebigkeit gut.

Gartenpflege an unzugänglichen Stellen
An schwer zugänglichen Stellen, die mit dem Rasen- oder Robotermäher nicht bewältigt werden können, sind kleinere Gras- und Strauchscheren die ideale Lösung. Die Gras-Schere entfernt Blätter und Grashalme spielend leicht. Rasenkanten an Terrassen, Blumenbeeten und Hauskanten können so mühelos geschnitten und gepflegt werden. Durch ein „Zwei-in-Eins-Prinzip" wird die STIHL Akku-Schere HSA 25 zu einer Strauch-Schere umfunktioniert. Der Wechselaufsatz hat eine längere Scherenfläche und entfernt kleinblättriges Ziergehölz mit einer Astdicke von bis zu acht Millimeter. Mit einer Laufzeit von etwa zwei Stunden bleibt genügend Zeit, um unerwünschte Stellen zu stutzen. Die Akku-Schere liegt zudem durch seinen ergonomischen Griff optimal in der Hand und bietet damit hohen Komfort bei der Gartenarbeit.
Ob Akku-, Benzinmäher oder Robotermäher – mit der richtigen Pflege kann jeder Rasen zu einer satten Grünfläche werden. So können die kommenden Sonnenstunden entspannt im Garten verbracht werden.

Downloads
zur Presseinformation

Bildmaterial:
  • Kristina Sprenger - iMow
    Download Originalfoto (.jpg)2670 x 4000 px, 2 MB
    Bildunterschrift:

    Während der Robotermäher iMow mäht, kann entspannt eine Tasse Kaffee auf der Terrasse getrunken werden.

  • Download Originalfoto (.jpg)4000 x 2671 px, 1.52 MB
    Bildunterschrift:

    Mit dem Wechselaufsatz kann Ziergehölz mit einer Astdicke bis acht Millimeter gestutzt werden

  • Download Originalfoto (.jpg)4000 x 2670 px, 1.21 MB
    Bildunterschrift:

    Das Akku-Pack lässt sich ganz einfach zum Aufladen entnehmen.

Alle Bilder anzeigen

  • Kristina Sprenger - iMow
    Download Originalfoto (.jpg)2670 x 4000 px, 2 MB
    Bildunterschrift:

    Während der Robotermäher iMow mäht, kann entspannt eine Tasse Kaffee auf der Terrasse getrunken werden.

  • Download Originalfoto (.jpg)4000 x 2671 px, 1.52 MB
    Bildunterschrift:

    Mit dem Wechselaufsatz kann Ziergehölz mit einer Astdicke bis acht Millimeter gestutzt werden

  • Download Originalfoto (.jpg)4000 x 2670 px, 1.21 MB
    Bildunterschrift:

    Das Akku-Pack lässt sich ganz einfach zum Aufladen entnehmen.

  • Download Originalfoto (.jpg)4000 x 2670 px, 1.51 MB
    Bildunterschrift:

    Vor dem ersten Mähvorgang sollte bei Benzinmäher ein Ölwechsel durchgeführt werden.

  • Download Originalfoto (.jpg)4000 x 2670 px, 1.52 MB
    Bildunterschrift:

    Der VIKING Grasfangkorb kann ganz einfach herausgenommen, entleert und wieder eingehängt werden.